Wir haben ein Ohr für die Bürger!

Veröffentlicht am 06.09.2012 in Aktuelles

Zweiter Kreisel im Eilbergweg? Wir interessieren uns für Ihre Meinung!
Unser Infostand am Samstag, den 08.09.2012!

Im Eilbergweg wird sich in den kommenden Jahren einiges tun. Kern der Veränderungen soll die Aldi-Ansiedlung an Stelle des jetzigen REWE-Marktes sein, die in der Gemeindevertretung (fast) einhellig als sinnvolle Ergänzung zum neuen EDEKA-Supermarkt gesehen wird. Beide Projekte sollen zu einer Belebung des Eilbergweges führen und damit dieses Zentrum unseres Ortes dauerhaft in seinem Bestand sichern.
Ein Knackpunkt ist dabei sicherlich die Verkehrslenkung im Zusammenhang mit dem zu erwartenden erhöhten Fahrzeugaufkommen durch die Aldi-Ansiedlung. Dafür stehen unterschiedliche Varianten zur Diskussion – Stichwort: Kreisel, oder Ampelkreuzung mit oder ohne Fußgängerampel - alle Vorschläge haben Kritiker und Befürworter.
Diese zur Zeit im Großhansdorfer Bauausschuss diskutierten Varianten möchten wir Ihnen, den interessierten Bürgern Großhansdorfs, an einem Info-Stand näherbringen. Insbesondere interessiert uns dabei Ihre Meinung! Kommen Sie mit uns ins Gespräch!
Wir möchten eine Rückkopplung der Arbeit in den Großhansdorfer Gremien mit den Einwohnern unseres Ortes herstellen, um unsere Entscheidungen abzusichern.
Und übrigens: Natürlich dürfen Sie uns auch auf andere Themen ansprechen, die Ihnen auf den Nägeln brennen – wir haben ein offenes Ohr! Sprechen Sie uns an auf dem
Infostand im Eilbergweg am kommenden Samstag, den 8. September ab 10 Uhr.
Bei Verhinderung können Sie unsere Vertreter gern auch sonst ansprechen, anrufen oder uns Ihre Meinung über unsere Homepage mitteilen!
Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung der Großhansdorfer Bürgerinnen und Bürger!

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

13.08.2018, 19:30 Uhr Bau-Ausschuss Gemeinde Hoisdorf

21.08.2018, 19:00 Uhr Bau-und Umweltausschuss Großhansdorf

23.08.2018, 19:00 Uhr Finanzausschuss Großhansdorf

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Dierk Hansen. Seit 12 Jahren wohne ich in Großhansdorf und es gefällt mir hier so gut, dass ich gern etwas zur Gestaltung unseres Ortes und des gesellschaftlichen Lebens beitragen würde. Ich bin Theologe und Diplompädagoge und habe überwiegend im Bildungsbereich gearbeitet. Mein Anliegen war immer, den Einzelnen mit seinen Fähigkeiten– und seien sie noch so stark oder schwach – zu fördern mit dem Ziel, ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben führen zu können. Kommunalpolitik habe ich als Vertreter der Evangelischen Kirche im Schulausschuss der Stadt Schwerte kennen gelernt. Meine erste Pfarrstelle trat ich in Dortmund-Brünninghausen an, eine Gemeinde mit 1000 Altenheimplätzen. Dort lernte ich die Situation und die Probleme von Senioren kennen, die nicht mehr zuhause leben konnten. Ich sah, wie wichtig es ist , mit altersentsprechenden Einschränkungen umzugehen und immer die Würde zu bewahren. Seit ich in Großhansdorf wohne, engagiere ich mich in der Seniorenresidenz Lichtensee in Hoisdorf. Mein Hobby hat auch mit der Förderung von Fähigkeiten und mit fairem Umgang miteinander, also auch mit Würde bewahren zu tun. Seit 40 Jahren engagiere ich mich in der Entwicklungshilfe, in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit und im Fairen Handel – und zwar mit einigen Organisationen in Indien, weil mir wichtig ist, dass ich die Partner persönlich kenne. Ich bin verheiratet und Vater von 3 Töchtern, die längst erwachsen sind und eigene Wege gehen