Wahlaufruf zur Europawahl am 25. Mai 2014

Veröffentlicht am 19.05.2014 in Aktuelles

Die Europawahl am 25. Mai ist eine Richtungswahl für alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland

und Europa. Es geht um klare Alternativen: Wir wollen ein Europa, das demokratischer und sozialer

ist. Ein Europa, das in Wachstum und Beschäftigung investiert statt sich kaputtzusparen. Wir wollen

ein soziales Europa, das gute Arbeit schafft, gerade auch für junge Menschen. Und das

Arbeitnehmerrechte und soziale Grundrechte schützt, statt sie auszuhöhlen.

Es ist höchste Zeit für einen Kurswechsel!

 

 

Wir wollen ein friedliches Europa. 100 Jahre nach Beginn des I. Weltkrieges muss gelten:

Militärische Gewalt darf nie wieder Mittel der Politik werden!

 

Wir wollen ein soziales Europa. Ein Europa, in dem es keinen Wettlauf um den niedrigsten

Sozialstandard gibt, das sich vielmehr weltweit für hohe Sozialstandards einsetzt.

 

Wir wollen ein demokratisches Europa. Ein Europa, in dem nicht die Regierungen hinter

verschlossenen Türen kungeln, sondern in transparenter Debatte politische Alternativen

diskutiert werden.

 

Wir wollen ein freies Europa. Ein Europa, das sich Rassismus, Antisemitismus und

Homophobie entschlossen entgegenstellt und in dem die Reisefreiheit für alle Bürgerinnen

und Bürger gilt.

 

Wir wollen ein Europa, das sich nicht abschottet und sich bei der Flüchtlingspolitik an den

eigenen Werten orientiert. Ein Europa, das die kulturelle Vielfalt auf unserem Kontinent als

Reichtum begreift und sie fördert.

Nur mit einer starken Wahlbeteiligung sorgen wir alle dafür, dass rechtspopulistische Parteien keine

Chance haben! Ein soziales Europa schafft man nicht, indem man Europa ablehnt. Wir müssen es

verändern. Mit anderen politischen Mehrheiten im Europäischen Parlament und einer anderen

politischen Ausrichtung an der Spitze der Europäischen Kommission.

 

Bitte gehen Sie am 25. Mai wählen und unterstützen Sie die europäischen Sozialdemokratinnen

und Sozialdemokraten -und ihren Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten,

Martin Schulz.

 

 

Ulrike Rodust, MdEP Ralf Stegner, Vorsitzender der SPD Schleswig-Holstein

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 19:00 Uhr Bau-und Umweltausschuss Großhansdorf

23.08.2018, 19:00 Uhr Finanzausschuss Großhansdorf

27.08.2018, 19:30 Uhr Gemeindevertretung Hoisdorf

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Dierk Hansen. Seit 12 Jahren wohne ich in Großhansdorf und es gefällt mir hier so gut, dass ich gern etwas zur Gestaltung unseres Ortes und des gesellschaftlichen Lebens beitragen würde. Ich bin Theologe und Diplompädagoge und habe überwiegend im Bildungsbereich gearbeitet. Mein Anliegen war immer, den Einzelnen mit seinen Fähigkeiten– und seien sie noch so stark oder schwach – zu fördern mit dem Ziel, ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben führen zu können. Kommunalpolitik habe ich als Vertreter der Evangelischen Kirche im Schulausschuss der Stadt Schwerte kennen gelernt. Meine erste Pfarrstelle trat ich in Dortmund-Brünninghausen an, eine Gemeinde mit 1000 Altenheimplätzen. Dort lernte ich die Situation und die Probleme von Senioren kennen, die nicht mehr zuhause leben konnten. Ich sah, wie wichtig es ist , mit altersentsprechenden Einschränkungen umzugehen und immer die Würde zu bewahren. Seit ich in Großhansdorf wohne, engagiere ich mich in der Seniorenresidenz Lichtensee in Hoisdorf. Mein Hobby hat auch mit der Förderung von Fähigkeiten und mit fairem Umgang miteinander, also auch mit Würde bewahren zu tun. Seit 40 Jahren engagiere ich mich in der Entwicklungshilfe, in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit und im Fairen Handel – und zwar mit einigen Organisationen in Indien, weil mir wichtig ist, dass ich die Partner persönlich kenne. Ich bin verheiratet und Vater von 3 Töchtern, die längst erwachsen sind und eigene Wege gehen