Vorstandswahlen und Unterstützung für Bürgermeister Voß

Veröffentlicht am 10.03.2019 in Kommunalpolitik

Der SPD-Ortsverein Großhansdorf-Hoisdorf hat in seiner Mitgliederversammlung am 04.03.2019 den kompletten Vorstand für die nächsten zwei Jahre turnusmäßig neu gewählt. In den Vorstand wurden gewählt: Vorsitzende Karin Iding, stv. Vorsitzende Sandrine Klimek, Sabine Estorff und Hendrik Schleier, Schatzmeisterin Gudrun Apel, Mitgliederbeauftragte Monika Mattlinger und als Beisitzer/-in Pia Poehls, Jürgen Bock, Georg Kunkel und René Schönfelder.

Die SPD setzt damit auf eine gute Mischung aus Kontinuität und Verjüngung und das weitere Zusammenwachsen des ortsübergreifenden OV durch die Wahl von 2 Hoisdorfer Mitgliedern in den Vorstand. Wir setzen uns für eine soziale, umweltgerechte und nachhaltige Entwicklung Großhansdorfs und Hoisdorfs ein. Auf unseren öffentlichen Mitgliederversammlungen diskutieren wir aber auch landes- und bundespolitische Themen. Hierzu sind alle Großhansdorfer und Hoisdorfer gern eingeladen!

Der Großhansdorfer Bürgermeister Janhinnerk Voß referierte zunächst auf der Mitgliederversammlung über seine Zukunftsthemen. Das Ergebnis der anschließenden Diskussion war die einstimmige Unterstützung der SPD Großhansdorf-Hoisdorf für eine weitere Amtsperiode des derzeitigen, erfolgreichen Bürgermeisters Janhinnerk Voß!

Karin Iding

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

25.03.2019, 19:30 Uhr Gemeindevertretung Hoisdorf

28.03.2019, 19:00 Uhr Gemeindevertretung Großhansdorf

03.04.2019, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD Großhansdorf-Hoisdorf

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Julius Schmitt. Ich wohne zwar erst seit einigen Jahren in Großhansdorf, habe mich aber schon sehr schnell heimisch gefühlt. Ich trat Anfang 2017, als ich 15 Jahre alt war, in die SPD ein. In Zeiten, in denen sich immer weniger junge Leute in den demokratischen Parteien engagieren, hielt ich es für notwendig, nicht bloß politisch interessiert sondern auch engagiert zu sein. Als Aufgabe sehe ich deutlich, dass sich wieder mehr junge Menschen parteipolitisch betätigen sollten.  
Derzeit besuche ich die Stormarnschule in Ahrensburg und bin damit noch mitten in meiner Ausbildung. Bildungspolitik ist damit naturgemäß sehr wichtig für mich, da sie mich unmittelbar betrifft. Mit Spannung aber auch mit Sorge blicke ich in die Zukunft, wenn es um die Digitale Bildung der Schüler bzw. die Digitalisierung der Schulen im Allgemeinen geht.
Ich hoffe, dass ich mit meinem Engagement einen Teil dazu beitragen kann, dass sich wieder mehr junge Menschen politisch engagieren. Da gibt es viel zu tun und es wird dauern, aber wenn man das Ziel ernsthaft verfolgt wird es gelingen. Auch bin ich überzeugt, dass das der SPD helfen wird, wieder mehrheitsfähig zu werden. Neue und ausgefallene Ideen und Visionen sind gefragt, um diese Partei mit neuer Energie auszustatten und am Ende das Beste für Deutschland und Europa zu erreichen. Ich erhoffe mir, dass ich einen Teil dieser Ideen beisteuern kann sowie helfen kann, die Ideale dieser Partei umzusetzen.