Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl 2013

Veröffentlicht am 20.01.2013 in Aktuelles

Der SPD Ortsverein Großhansdorf bereitet sich auf die Kommunalwahl vor und hat in seiner Mitgliederversammlung einstimmig die Kandidaten für die Großhansdorfer Gemeindevertreterwahl im Mai 2103 nominiert.
Es wurden in folgender Reihenfolge die Kandidaten nominiert: Reinhard Niegengerd (Dipl.-Ing. Bau), Gudrun Apel (Hausfrau), Sabine Estorff (Beamtin) und Gunter Nuppnau (Pensionär), die auch der jetzigen Gemeindevertretung angehören sowie Karin Iding (Verw. Angest.) und Ronald Boldt (IT-Fachmann) als bereits derzeitige, wählbare Bürger in den Ausschüssen und Francesca Ramus (Beamtin), Hans-Georg Liebig (Dipl.-Pol.), Monika Mattlinger (ehem. Sekretärin), Georg Kunkel (Beamter) und Rolf Böger ( Unternehmensberater Finanzen i.R.).
Die SPD Großhansdorf geht sehr entschlossen und mit einer gut „eingespielten“ Mannschaft in die Wahl und setzt sich weiter für einen behutsame, umweltgerechte und nachhaltige Entwicklung Großhansdorfs ein.

In den fünf Wahlbezirken stellen sich folgende Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl:
WK Großhansdorf-Nord: Sabine Estorff und Ronald Boldt,
WK Großhansdorf-Süd: Reinhard Niegengerd und Gunter Nuppnau,
WK Kiek-Ut: Monika Mattlinger und Georg Liebig,
WK Schmalenbeck-Ost: Karin Iding und Francesca Ramus sowie
WK Schmalenbeck-West: Gudrun Apel und Georg Kunkel.

Auf der nächsten Jahreshauptversammlung am 22. März soll das bereits in Vorberatungen befindliche Kommunalwahlprogramm verabschiedet sowie turnusmäßig der Vorstand gewählt werden!

Pressemitteilung Januar 2013

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

13.08.2018, 19:30 Uhr Bau-Ausschuss Gemeinde Hoisdorf

21.08.2018, 19:00 Uhr Bau-und Umweltausschuss Großhansdorf

23.08.2018, 19:00 Uhr Finanzausschuss Großhansdorf

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Dierk Hansen. Seit 12 Jahren wohne ich in Großhansdorf und es gefällt mir hier so gut, dass ich gern etwas zur Gestaltung unseres Ortes und des gesellschaftlichen Lebens beitragen würde. Ich bin Theologe und Diplompädagoge und habe überwiegend im Bildungsbereich gearbeitet. Mein Anliegen war immer, den Einzelnen mit seinen Fähigkeiten– und seien sie noch so stark oder schwach – zu fördern mit dem Ziel, ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben führen zu können. Kommunalpolitik habe ich als Vertreter der Evangelischen Kirche im Schulausschuss der Stadt Schwerte kennen gelernt. Meine erste Pfarrstelle trat ich in Dortmund-Brünninghausen an, eine Gemeinde mit 1000 Altenheimplätzen. Dort lernte ich die Situation und die Probleme von Senioren kennen, die nicht mehr zuhause leben konnten. Ich sah, wie wichtig es ist , mit altersentsprechenden Einschränkungen umzugehen und immer die Würde zu bewahren. Seit ich in Großhansdorf wohne, engagiere ich mich in der Seniorenresidenz Lichtensee in Hoisdorf. Mein Hobby hat auch mit der Förderung von Fähigkeiten und mit fairem Umgang miteinander, also auch mit Würde bewahren zu tun. Seit 40 Jahren engagiere ich mich in der Entwicklungshilfe, in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit und im Fairen Handel – und zwar mit einigen Organisationen in Indien, weil mir wichtig ist, dass ich die Partner persönlich kenne. Ich bin verheiratet und Vater von 3 Töchtern, die längst erwachsen sind und eigene Wege gehen