Kreisparteitag in Großhansdorf - Mensa des Schulzentrums

Veröffentlicht am 12.07.2014 in Aktuelles

 

SPD Stormarn wählt Susanne Danhier erneut als Kreisvorsitzende

 

Es war ein gut besuchter Kreisparteitag der Stormarner SPD in Großhansdorf am vergangenen Samstag.

Bei angenehmen Temperaturen hörten die Delegierten zu Beginn den Vortrag von Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende, zu den neuesten Beschlüssen des Bundestags, wie Mindestlohn und Rente mit 63.

Dann ging es in die Wahlgänge: Susanne Danhier erhielt 84,4 % der Stimmen und wird 2 weitere Jahre Kreisvorsitzende sein. Neue Themen stehen auch schon an: „Wir werden uns im November dieses Jahres auf einem weiteren Kreisparteitag dem wichtigen Thema Inklusion widmen“, so Danhier in ihrer Rede vor den Genossen. Auch das Thema bezahlbarer Wohnraum und sozialer Wohnungsbau wird die Kreisvorsitzende als Schwerpunkt Thema in den Focus nehmen.

In ihrem Rechenschaftsbericht der letzten 2 Jahre dankte Danhier vor allem dem Kreisfraktionsvorsitzenden Reinhard Mendel für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.  Die SPD Stormarn hat in den letzten 2 Jahren ein familienpolitisches Papier auf den Weg gebracht, hat sich mit dem demographischen Wandel in Stormarn befasst und mit der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer-fragen (AfA) in der SPD einen Parteitag zum Thema „Gute Arbeit“ veranstaltet.

 

In den kommenden 2 Jahren der Arbeit im Kreisvorstand will Danhier außerdem das Augenmerk zunehmend auf die Kommunen richten. Hier will der Kreisvorstand vor allem kleineren Ortsvereinen in der Arbeit Unterstützung anbieten.

 

Auch die weiteren Wahlen des Kreisvorstandes bestätigten viele bisherige Mitglieder erneut. Die Stellvertreter von Susanne Danhier sind wieder Reinhard Niegengerd und Tobias von Pein. Auch die Schatzmeisterin Francesca Ramus aus Großhansdorf wurde wiedergewählt. Beisitzer sind: Gerd Prüfer, Reinbek, Sebastian Bernt, Barsbüttel, Bernd Marzi, Trittau, Delara Burkhardt, Jürgen Schneider, Bad Oldesloe. Neu hinzugekommen sind: Durmiz Özen, Lütjensee, Heiko Winckel-Rienhoff, Zarpen und Thomas Steffen, Ahrensburg.

„Wir werden als gutes und starkes Team in den 2 Jahren zusammenarbeiten, „ so die Kreisvorsitzende.“

 

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Julius Schmitt. Ich wohne zwar erst seit einigen Jahren in Großhansdorf, habe mich aber schon sehr schnell heimisch gefühlt. Ich trat Anfang 2017, als ich 15 Jahre alt war, in die SPD ein. In Zeiten, in denen sich immer weniger junge Leute in den demokratischen Parteien engagieren, hielt ich es für notwendig, nicht bloß politisch interessiert sondern auch engagiert zu sein. Als Aufgabe sehe ich deutlich, dass sich wieder mehr junge Menschen parteipolitisch betätigen sollten.  
Derzeit besuche ich die Stormarnschule in Ahrensburg und bin damit noch mitten in meiner Ausbildung. Bildungspolitik ist damit naturgemäß sehr wichtig für mich, da sie mich unmittelbar betrifft. Mit Spannung aber auch mit Sorge blicke ich in die Zukunft, wenn es um die Digitale Bildung der Schüler bzw. die Digitalisierung der Schulen im Allgemeinen geht.
Ich hoffe, dass ich mit meinem Engagement einen Teil dazu beitragen kann, dass sich wieder mehr junge Menschen politisch engagieren. Da gibt es viel zu tun und es wird dauern, aber wenn man das Ziel ernsthaft verfolgt wird es gelingen. Auch bin ich überzeugt, dass das der SPD helfen wird, wieder mehrheitsfähig zu werden. Neue und ausgefallene Ideen und Visionen sind gefragt, um diese Partei mit neuer Energie auszustatten und am Ende das Beste für Deutschland und Europa zu erreichen. Ich erhoffe mir, dass ich einen Teil dieser Ideen beisteuern kann sowie helfen kann, die Ideale dieser Partei umzusetzen.