150 Jahre SPD - 23. Mai 1863 bis 23. Mai 2013

Veröffentlicht am 18.05.2013 in Aktuelles

Zum großen Parteijubiläum der SPD gibt es eine Sonderausgabe des damaligen "Spachrohrs der Sozialdemokratie deutscher Zunge" der Zeitschrift "Der Sozialdemokrat".

Lesen Sie unten den Anfang, die Gesamtausgabe können Sie unter "downloads" als 2seitige pdf herunterladen!

"Nur aus 11 Städten war eine Vertretung inLeipzig
erschienen und die anwesenden Delegaten waren die
Offiziere einer Armee, die ebenso klein wie unorgani-
siert und zum Schlagen unfertig war. Dazu ein Feldherr,
dessen inneren Wert fast niemand kannte, der aber durch
sein herausforderndes, eine starke Eitelkeit verratendes
Auftreten gerade die besten Leute abstieß. Dazu unter-
geordnete Führer, die durch Jugend, mangelnde Bildung
oder zweifelhafte soziale Stellung die Geringschätzung
des Feindes herausforderten. Dazu Mangel an jeder
Vertretung in der Presse und Mangel an Geld, das be-
kanntlich dreifach zum Kriegführen gehört. Gegenüber
all' diesen Mängeln eine Aufgabe, die in nichts weniger
bestand, als eine Welt aus ihren Angeln zu heben."

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

25.06.2018, 19:00 Uhr Bau-und Umweltausschuss Großhansdorf

28.06.2018, 19:00 Uhr Konstituierende Schulverbandsversammlung Großhansdorf-Hoisdorf-Siek

02.07.2018, 19:30 Uhr Gemeindevertretung Hoisdorf

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Dierk Hansen. Seit 12 Jahren wohne ich in Großhansdorf und es gefällt mir hier so gut, dass ich gern etwas zur Gestaltung unseres Ortes und des gesellschaftlichen Lebens beitragen würde. Ich bin Theologe und Diplompädagoge und habe überwiegend im Bildungsbereich gearbeitet. Mein Anliegen war immer, den Einzelnen mit seinen Fähigkeiten– und seien sie noch so stark oder schwach – zu fördern mit dem Ziel, ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben führen zu können. Kommunalpolitik habe ich als Vertreter der Evangelischen Kirche im Schulausschuss der Stadt Schwerte kennen gelernt. Meine erste Pfarrstelle trat ich in Dortmund-Brünninghausen an, eine Gemeinde mit 1000 Altenheimplätzen. Dort lernte ich die Situation und die Probleme von Senioren kennen, die nicht mehr zuhause leben konnten. Ich sah, wie wichtig es ist , mit altersentsprechenden Einschränkungen umzugehen und immer die Würde zu bewahren. Seit ich in Großhansdorf wohne, engagiere ich mich in der Seniorenresidenz Lichtensee in Hoisdorf. Mein Hobby hat auch mit der Förderung von Fähigkeiten und mit fairem Umgang miteinander, also auch mit Würde bewahren zu tun. Seit 40 Jahren engagiere ich mich in der Entwicklungshilfe, in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit und im Fairen Handel – und zwar mit einigen Organisationen in Indien, weil mir wichtig ist, dass ich die Partner persönlich kenne. Ich bin verheiratet und Vater von 3 Töchtern, die längst erwachsen sind und eigene Wege gehen