Wir haben ein Ohr für die Bürger!

Veröffentlicht am 06.09.2012 in Aktuelles

Zweiter Kreisel im Eilbergweg? Wir interessieren uns für Ihre Meinung!
Unser Infostand am Samstag, den 08.09.2012!

Im Eilbergweg wird sich in den kommenden Jahren einiges tun. Kern der Veränderungen soll die Aldi-Ansiedlung an Stelle des jetzigen REWE-Marktes sein, die in der Gemeindevertretung (fast) einhellig als sinnvolle Ergänzung zum neuen EDEKA-Supermarkt gesehen wird. Beide Projekte sollen zu einer Belebung des Eilbergweges führen und damit dieses Zentrum unseres Ortes dauerhaft in seinem Bestand sichern.
Ein Knackpunkt ist dabei sicherlich die Verkehrslenkung im Zusammenhang mit dem zu erwartenden erhöhten Fahrzeugaufkommen durch die Aldi-Ansiedlung. Dafür stehen unterschiedliche Varianten zur Diskussion – Stichwort: Kreisel, oder Ampelkreuzung mit oder ohne Fußgängerampel - alle Vorschläge haben Kritiker und Befürworter.
Diese zur Zeit im Großhansdorfer Bauausschuss diskutierten Varianten möchten wir Ihnen, den interessierten Bürgern Großhansdorfs, an einem Info-Stand näherbringen. Insbesondere interessiert uns dabei Ihre Meinung! Kommen Sie mit uns ins Gespräch!
Wir möchten eine Rückkopplung der Arbeit in den Großhansdorfer Gremien mit den Einwohnern unseres Ortes herstellen, um unsere Entscheidungen abzusichern.
Und übrigens: Natürlich dürfen Sie uns auch auf andere Themen ansprechen, die Ihnen auf den Nägeln brennen – wir haben ein offenes Ohr! Sprechen Sie uns an auf dem
Infostand im Eilbergweg am kommenden Samstag, den 8. September ab 10 Uhr.
Bei Verhinderung können Sie unsere Vertreter gern auch sonst ansprechen, anrufen oder uns Ihre Meinung über unsere Homepage mitteilen!
Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung der Großhansdorfer Bürgerinnen und Bürger!

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2018, 10:00 Uhr Kreisparteitag und Kreiswahlkonferenz

05.02.2018, 19:00 Uhr Hauptausschuss

06.02.2018, 19:00 Uhr Sozialausschuss

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Sandrine Klimek, ich lebe seit 10 Jahren gut und glücklich mit meiner Familie in Großhansdorf und bin seitdem auch ehrenamtlich / gesellschaftspolitisch engagiert.

Was bewegt mich, mich politisch zu engagieren? Es gibt viele Dinge, die mich weltpolitisch interessieren und viele davon reichen bis in mein unmittelbares Lebensumfeld. Insofern verstehe ich es als selbstverständlich mich für den Bereich, den ich direkt beeinflussen kann, stark zu machen. Mein Interessenschwerpunkt liegt hierbei in der Kinder-und Jugend- sowie Bildungspolitik. Ich möchte, dass alle Kinder eine Chance auf qualitativ gute Bildung haben. Egal ob in Krippe, Kita oder Schulkindbetreuung – wir brauchen vernünftige Konzepte die unsere Kinder fit für die Zukunft machen; keine überfüllten Gruppen, keine resignierten Erzieher/innen oder Lehrer/innen und keine frustrierten Eltern, die sich im Kostendickicht der Kinderbetreuung verlieren.

Mein zweiter Schwerpunkt ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ich wünsche mir viel mehr Frauen in der Politik, die aktiv für ihre Rechte und Forderungen eintreten. Nächstes Jahr feiert das Frauenwahlrecht 100. Jubiläum und noch immer sind Frauen in vielen Bereichen benachteiligt und gerade in politischen Positionen unterrepräsentiert. Dies zu ändern ist mir ein großes persönliches Anliegen und ich würde mich freuen, wenn mehr Frauen sich trauen ihr Recht auf Beteiligung wahrzunehmen (und Beteiligung fängt in der Kommune an). Schluss mit den Trippelschritten! (Prof. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D.)