Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl 2013

Veröffentlicht am 20.01.2013 in Aktuelles

Der SPD Ortsverein Großhansdorf bereitet sich auf die Kommunalwahl vor und hat in seiner Mitgliederversammlung einstimmig die Kandidaten für die Großhansdorfer Gemeindevertreterwahl im Mai 2103 nominiert.
Es wurden in folgender Reihenfolge die Kandidaten nominiert: Reinhard Niegengerd (Dipl.-Ing. Bau), Gudrun Apel (Hausfrau), Sabine Estorff (Beamtin) und Gunter Nuppnau (Pensionär), die auch der jetzigen Gemeindevertretung angehören sowie Karin Iding (Verw. Angest.) und Ronald Boldt (IT-Fachmann) als bereits derzeitige, wählbare Bürger in den Ausschüssen und Francesca Ramus (Beamtin), Hans-Georg Liebig (Dipl.-Pol.), Monika Mattlinger (ehem. Sekretärin), Georg Kunkel (Beamter) und Rolf Böger ( Unternehmensberater Finanzen i.R.).
Die SPD Großhansdorf geht sehr entschlossen und mit einer gut „eingespielten“ Mannschaft in die Wahl und setzt sich weiter für einen behutsame, umweltgerechte und nachhaltige Entwicklung Großhansdorfs ein.

In den fünf Wahlbezirken stellen sich folgende Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl:
WK Großhansdorf-Nord: Sabine Estorff und Ronald Boldt,
WK Großhansdorf-Süd: Reinhard Niegengerd und Gunter Nuppnau,
WK Kiek-Ut: Monika Mattlinger und Georg Liebig,
WK Schmalenbeck-Ost: Karin Iding und Francesca Ramus sowie
WK Schmalenbeck-West: Gudrun Apel und Georg Kunkel.

Auf der nächsten Jahreshauptversammlung am 22. März soll das bereits in Vorberatungen befindliche Kommunalwahlprogramm verabschiedet sowie turnusmäßig der Vorstand gewählt werden!

Pressemitteilung Januar 2013

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

23.04.2018, 19:00 Uhr Bau-und Umweltausschuss

24.04.2018, 19:00 Uhr Sozialausschuss

25.04.2018, 00:00 Uhr Prüfungsausschuss Gemeinde

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Gudrun Apel. Ich bin 72 Jahre alt, verh., wir haben 3 Kinder und 4 Enkelkinder. Meine Wurzeln liegen in Nordrhein-Westfalen: In Hagen bin ich aufgewachsen; in Düsseldorf habe ich als Übersetzerin gearbeitet. Seit 1975 lebe ich mit meiner Familie in Großhansdorf. Mehr als 40 Jahre lang engagiere ich mich ehrenamtlich für das Gemeinwohl: in der Evang.-Luth. Kirche auf Gemeinde-, Kirchenkreis- und Landesebene und kommunalpolitisch. 1992 bin ich in die SPD Großhansdorf eingetreten und seitdem Mitglied in der Gemeindevertretung. Ich bin seit vielen Jahren Vorsitzende des Sozialausschusses, Vorsitzende des Beirats der gemeindlichen Kindertagesstätten, Mitglied im Kuratorium des Kulturrings. 2013 wurde ich zur 1. stellvertretenden Bürgervorsteherin gewählt. Für mein breites ehrenamtliches Engagement wurde mir im Jahre 2008 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Warum kandidiere ich nun erneut für die Wahl in die Gemeindevertretung Großhansdorf? Ich möchte meinen „Schatz“ an Erfahrung auf dem Gebiet der Sozialpolitik in Großhansdorf gern weiter einbringen, um die gesteckten Ziele der SPD hier am Ort zu erreichen. Dazu gehören für mich insbesondere die bedarfsgerechte, familienfreundliche und bezahlbare Kinderbetreuung (Krippe, Elementarbereich, Unterstützung von Tagesmüttern etc.), die verlässliche Betreuung von Schulkindern, Beratung von Familien, die Unterstützung von Vereinen und Verbänden vor Ort, die mit ihrem breitem Engagement ein gutes Miteinander garantieren.