18.05.2013 in Aktuelles

150 Jahre SPD - 23. Mai 1863 bis 23. Mai 2013

 

Zum großen Parteijubiläum der SPD gibt es eine Sonderausgabe des damaligen "Spachrohrs der Sozialdemokratie deutscher Zunge" der Zeitschrift "Der Sozialdemokrat".

Lesen Sie unten den Anfang, die Gesamtausgabe können Sie unter "downloads" als 2seitige pdf herunterladen!

"Nur aus 11 Städten war eine Vertretung inLeipzig
erschienen und die anwesenden Delegaten waren die
Offiziere einer Armee, die ebenso klein wie unorgani-
siert und zum Schlagen unfertig war. Dazu ein Feldherr,
dessen inneren Wert fast niemand kannte, der aber durch
sein herausforderndes, eine starke Eitelkeit verratendes
Auftreten gerade die besten Leute abstieß. Dazu unter-
geordnete Führer, die durch Jugend, mangelnde Bildung
oder zweifelhafte soziale Stellung die Geringschätzung
des Feindes herausforderten. Dazu Mangel an jeder
Vertretung in der Presse und Mangel an Geld, das be-
kanntlich dreifach zum Kriegführen gehört. Gegenüber
all' diesen Mängeln eine Aufgabe, die in nichts weniger
bestand, als eine Welt aus ihren Angeln zu heben."

14.05.2013 in Aktuelles

Diskussionsveranstaltung der Eltervertretungen der Großhansdorfer Kindertageseinrichtungen

 

Auf informative Vorgespräche, zu denen die Elternbeiräte alle Großhansdorfer Parteien separat eingeladen hatten – SPD-Gemeindevertreterin Gudrun Apel als Sozialausschuss-Vorsitzende und ausgewiesene KiTa-Expertin, Karin Iding als stellvertretende Vorsitzende des Sozialausschusses und Reinhard Niegengerd als Fraktionsvorsitzender hatten diesen Termin gerne wahrgenommen – folgte gestern Abend eine Podiumsdiskussion vor einem mit interessierten Eltern gut gefüllten Waldreitersaal. Wieder war Gudrun Apel unsere Vertreterin auf dem Podium und antwortete gewohnt kompetent auf die Fragen der Eltern.
Als vordringlichste Ansatzpunkte für dieses der SPD so wichtige Politikfeld kristallisierte sich am Ende der sehr lebhaften Diskussion Folgendes heraus:
• Die Überprüfung des im KiTa-Gesetz vorgeschriebenen Betreuungsschlüssels im Elementarbereich (Kinder von 3-6 Jahren) von 1,5 Erzieherinnen (+ 20 % für Verfügungszeit, Dienstbesprechungen sowie Vertretungen im Krankheits- und Urlaubsfall) pro Gruppe von 20 bzw. 22 Kindern
• Eine verlässliche und einheitliche Vorgehensweise beim kurzfristigen Einsatz von Krankheitsvertretungen
• Eine Neukonzeption der Schließzeiten im Sommer
• Ein für Eltern besser verständliches und transparenteres Anmeldeverfahren mit klarer Darstellung der in den verschiedenen Einrichtungen angebotenen Betreuungszeiten

12.04.2013 in Aktuelles

Fracking - zu welchem Preis - Bericht über unsere Veranstaltung

 
Dr. Nina Scheer bei ihrem einleitenden Vortrag

Am 11. April kamen auf Einladung unseres Ortsvereines Dr. Nina Scheer (Bundestagskandidatin unseres Wahlkreises), Olaf Schulze (Energiepolitischer Sprecher der SPD im Landtag) und Reinhard Mendel (Fraktionsvorsitzender im Kreistag) nach Großhansdorf, um über das Thema Fracking – Erdgasgewinnung aus tiefen Gesteinsschichten mittels Einbringung von Chemikalien – zu informieren und die SPD-Position dazu zu erläutern. Die Ausweisung von Erkundungsgebieten für diese Technologie im Großraum Schwarzenbek und Glinde war Anlass genug, sich auch in Großhansdorf mit dieser Problematik zu befassen.

06.04.2013 in Aktuelles

Herzliche Einladung zu unserer Veranstaltung zum Thema "Fracking"

 

Der SPD – Ortsverein Großhansdorf lädt gemeinsam mit dem SPD - Kreisverband Stormarn für Donnerstag, 11. April, 19.30 Uhr zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema

Fracking – zu welchem Preis?

in das Großhansdorfer Rathaus (Barkholt 64) ein!

Das Fracking ist eine umstrittene Methode, die letzten förderbaren Erdgasreserven mit Hilfe von Chemikalien zu gewinnen. Dazu wird eine Flüssigkeit unter sehr hohem Druck in tiefliegende Gesteinsschichten gepresst. Ein kanadisches Unternehmen hat die Suche für Stormarn beantragt, bei dem das Fracking-Explorationsverfahren zum Einsatz kommen kann.

Im Großhansdorfer Rathaus diskutieren hierüber die ausgewiesene Energieexpertin und Bundestagskandidatin für Südstormarn Dr. Nina Scheer, der Energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Olaf Schulze, MdL, der Fraktionsvorsitzende im Stormarner Kreistag, Reinhard Mendel und der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein. Eine anschließende, offene Diskussion ist vorgesehen!

Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die SPD lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger hierzu ein!

Reinhard Niegengerd
SPD - OV – Großhansdorf

01.04.2013 in Kommunalpolitik

Das Programm der SPD Großhansdorf zur Kommunalwahl 2013

 

Die SPD-Großhansdorf für Großhansdorf 2013 bis 2018

Liebe Großhansdorfer Bürgerinnen und Bürger,

am 26. Mai 2013 sind Kommunalwahlen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kommunalpolitik unserer Waldgemeinde interessieren und möchten Sie über unsere Arbeit der vergangenen fünf Jahre sowie unsere Schwerpunkt-Ideen für die nächste Legislaturperiode informieren.
Wirtschaft und Infrastruktur
„Für eine hohe Lebensqualität durch umfassende Versorgung in allen Bereichen"
Bildung
„Für gute Bildung in Großhansdorf durch familienfreundliche Schulen und außerschulische Bildung“
Soziales und Kultur
„Für ein solidarisches Miteinander aller Generationen sowie Raum für Kreativität und Initiative“

Bei all dem war und ist uns eine verantwortliche Finanz- und Haushaltspolitik wichtig. Großhansdorf soll auch weiterhin eine finanziell gesunde Kommune bleiben und sich damit Handlungsspielräume für künftige Generationen erhalten.

26.03.2013 in Aktuelles

Mitgliederversammlung: Vorstandswahlen und Wahlprogramm

 

Der SPD Ortsverein Großhansdorf hat in seiner Mitgliederversammlung den kompletten Vorstand für die nächsten zwei Jahre turnusmäßig neu gewählt und die Themen zum Wahlprogramm besprochen.
Gewählt wurden: Als Vorsitzender Reinhard Niegengerd, als stv. Vorsitzende und Schriftführerin Francesca Ramus, als Schatzmeisterin Karin Iding, als Mitgliederbeauftragte Monika Mattlinger und als Beisitzer Gudrun Apel, Sabine Estorff, Ronald Boldt, Gunter Nuppnau und Georg Kunkel.
Die SPD Großhansdorf geht sehr entschlossen und mit einer gut „eingespielten“ Mannschaft in die Kommunalwahl im Mai und setzt sich weiterhin für eine soziale, umweltgerechte und nachhaltige Entwicklung Großhansdorfs ein.
Das Kommunalwahlprogramm 2013 – 2018 wurde diskutiert und verabschiedet.
Reinhard Niegengerd

14.03.2013 in Aktuelles

Informationsveranstaltung zum Thema "Fracking" mit Dr. Nina Scheer

 

Am Donnerstag, dem 11. April um 19.30 Uhr veranstaltet der SPD-Ortsverein eine Informationsveranstaltung zum Thema "Fracking" mit unserer Bundestagskandidatin Dr. Nina Scheer. Nina ist ausgewiesene Umweltfachfrau und hauptamtlich zur Zeit Geschäftsführerin des Unternehmensverbandes "Unternehmensgrün" in Berlin.

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2018, 10:00 Uhr Kreisparteitag und Kreiswahlkonferenz

05.02.2018, 19:00 Uhr Hauptausschuss

06.02.2018, 19:00 Uhr Sozialausschuss

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Sandrine Klimek, ich lebe seit 10 Jahren gut und glücklich mit meiner Familie in Großhansdorf und bin seitdem auch ehrenamtlich / gesellschaftspolitisch engagiert.

Was bewegt mich, mich politisch zu engagieren? Es gibt viele Dinge, die mich weltpolitisch interessieren und viele davon reichen bis in mein unmittelbares Lebensumfeld. Insofern verstehe ich es als selbstverständlich mich für den Bereich, den ich direkt beeinflussen kann, stark zu machen. Mein Interessenschwerpunkt liegt hierbei in der Kinder-und Jugend- sowie Bildungspolitik. Ich möchte, dass alle Kinder eine Chance auf qualitativ gute Bildung haben. Egal ob in Krippe, Kita oder Schulkindbetreuung – wir brauchen vernünftige Konzepte die unsere Kinder fit für die Zukunft machen; keine überfüllten Gruppen, keine resignierten Erzieher/innen oder Lehrer/innen und keine frustrierten Eltern, die sich im Kostendickicht der Kinderbetreuung verlieren.

Mein zweiter Schwerpunkt ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ich wünsche mir viel mehr Frauen in der Politik, die aktiv für ihre Rechte und Forderungen eintreten. Nächstes Jahr feiert das Frauenwahlrecht 100. Jubiläum und noch immer sind Frauen in vielen Bereichen benachteiligt und gerade in politischen Positionen unterrepräsentiert. Dies zu ändern ist mir ein großes persönliches Anliegen und ich würde mich freuen, wenn mehr Frauen sich trauen ihr Recht auf Beteiligung wahrzunehmen (und Beteiligung fängt in der Kommune an). Schluss mit den Trippelschritten! (Prof. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D.)