14.01.2018 in Kommunalpolitik

Das Kandidatenteam für die Kommunalwahl in Großhansdorf

 

Unser Team für die Kommunalwahl 2018 steht

 

Für die Kommunalwahlen am 6. Mai 2018 haben wir im Dezember ein gutes Team aufgestellt, mit dem wir uns für ein lebens- und liebenswertes Großhansdorf für alle Generationen einsetzen wollen.

 

Im Wahlkreis 1 treten Sabine Estorff und Dierk Hansen an. Sabine Estorff ist bereits Mitglied des Bau- und Umweltausschuss, Dierk Hansen bewirbt sich neu um einen Sitz. Im Wahlkreis 2 vertreten der bisherige Fraktionsvorsitzende Reinhard Niegengerd und Sandrine Klimek die SPD, im Wahlkreis 3 Mareike Boßelmann und Georg Liebig. Beide Frauen treten neu für die SPD an. In den Wahlkreisen 4 und 5 treten mit der Ortsvereins-Vorsitzenden Karin Iding und der Mitgliederbeauftragten Monika Mattlinger sowie der Sozialausschuss-Vorsitzenden Gudrun Apel und dem bürgerlichen Bauausschuss-Mitglied Georg Kunkel erfahrene Kräfte an.

Wir haben damit ein gutes Team aus erfahrenen und neuen Kandidat*innen gefunden, die für die SPD ins Rennen gehen und blicken sehr zuversichtlich auf die Wahlen.

Karin Iding

17.12.2017 in Kreispolitik

Unser Kandidatenvorschlag für die Kreistagswahl 2018

 

Die SPD Großhansdorf hat am Mittwoch, 13. 12. 2017, in einer gemeinsamen Mitgliederversammlung mit den SPD-GenossInnen des Gemeindewahlkreises Ahrensburg 3b des Kreiswahlbezirkes 15

Herrn Dipl. - Ing. Reinhard Niegengerd

als Kandidaten einstimmig für die Kreistagswahl am 06. Mai 2018 nominiert.

Seine Wahl gilt als Vorschlag an den SPD-Kreisparteitag, der am 27.01.2018 in Großhansdorf über die Nominierung der SPD-Kandidaten entscheiden wird.

Reinhard Niegengerd lebt in Großhansdorf, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Der Diplom-Bauingenieur ist freiberuflich als Projektmanager und Bausachverständiger tätig. Der ehemalige SPD-OV-Vorsitzende ist seit ca. 15 Jahren in der Großhansdorfer Kommunalpolitik, im Stormarner Verkehrs- und Finanzausschuss sowie im SPD-Kreisvorstand aktiv.

Karin Iding

1. Vorsitzende SPD-OV Großhansdorf

23.11.2017 in Veranstaltungen

Adventslesung der "Freundinnen der schönen Worte" mit Beteiligung von Großhansdorfer SPD-Frauen

 

„Märchenhaftes und Unvorhergesehenes“
Die Freundinnen der schönen Worte laden ein:

die „Freundinnen der schönen Worte“ aus Großhansdorf laden herzlich ein zu ihrer traditionellen Lesung im Advent am Freitag, den 01. Dezember 2017 um 18.00 Uhr in die Gemeindebücherei Großhansdorf, Alte Landstr. 203 (im Schulzentrum). Zu hören sein werden Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit, selbst verfasste Protokolle unvorgesehener Ereignisse am Weihnachtsabend, heiter und berührend. Unterbrochen werden die einzelnen Geschichten von weihnachtlicher Musik. In der Pause gibt es Gelegenheit von selbstgebackenen Keksen der Leserinnen zu naschen und sich über die Texte auszutauschen.

Gudrun Apel

19.11.2017 in Bundespolitik

Neumitglied Annika Schumann bei der Veranstaltung "SPDerneuern" in Hamburg

 
Annika im Gespräch mit Martin Schulz

Die SPD-Spitze hat aus den Wahlergebnissen Konsequenzen gezogen und sich eine neue Form der Kommunikation mit den Mitgliedern ausgedacht, um Veränderungsideen zu besprechen. Unter dem Motto #SPDerneuern fand die erste Tagung am 28. Oktober 2017 in Hamburg statt. Die erste Aufgabe, die den Anwesenden unter anderem von Martin Schulz, Andrea Nahles und Olaf Scholz gestellt wurde, bestand darin, auf eine Karte zu schreiben, was ihnen am Wahlkampf gefallen hat und auf einer anderen festzuhalten, was sie nicht gut fanden. Die Ergebnisse wurden dann anschließend an Wände gepinnt und nach der Veranstaltung eingesammelt; die Auswertung erfolgt in Berlin. Ziel des Termins war schließlich nicht, den Wahlkampf zu kritisieren, sondern sich auf die Neuaufstellung und den Fokus der SPD zu konzentrieren. Im nächsten Schritt teilten sich die anwesenden Mitglieder in kleine Gruppen auf und beschrieben auf Plakaten, wo sich die SPD heute befindet und was verbessert werden sollte, damit sich der Status Quo verbessert. Anschließend trug ein Kreis aller Ansprechpartner der jeweiligen Gruppen die Kernideen der SPD-Spitze vor.

 

16.11.2017 in Landespolitik

Neumitglied Julius Schmitt beim Landesparteitag in Neumünster

 

Als junges Neumitglied hatte ich noch keinen Parteitag hautnah miterlebt. Auf dem SPDLandesparteitag am 11. November in Neumünster hatte ich die Gelegenheit dazu.  
Das beherrschende Thema waren die Ergebnisse der Wahl zum Bundestag im September und der Wahl zum Schleswig-Holsteinischen Landtag im Mai. Beide Wahlen waren verlorengegangen und so galt es zu diskutieren, welche Fehler gemacht wurden und wie man diese zukünftig vermeidet. Auch die Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein, die Anfang des nächsten Jahres anstehen, waren Thema auf dem Parteitag.
Doch noch ein weiteres Thema war beherrschend: Ich. Und die anderen 30.000 Neumitglieder, die dieses Jahr entschieden in die Sozialdemokratische Partei einzutreten. Wie lassen sich Neumitglieder am besten eingliedern? Wie kann man sie unterstützen? Wie kann man dafür sorgen, dass sie sich gut einbringen können? Auch wenn es letztendlich von den Ortsvereinen oder Juso-Verbänden abhängt, so wurden viele Anregungen und Gedanken ausgetauscht. Für mich als Neumitglied war das natürlich wunderbar zu hören und ich hoffe, dass auch noch weitere Menschen die Entscheidung treffen einzutreten.
Weitere Informationen auf www.spd-schleswig-holstein.de  

Julius Schmitt
 

20.09.2017 in Veranstaltungen

"Was uns bewegt" - 2. kommunalpolitischer Kaminabend für Frauen aus Großhansdorf und Umgebung

 

Der zweite kommunalpolitische Kaminabend soll Gelegenheit sein für alle interessierten Frauen zum Meinungsaustausch, zur Wahlnachlese und zur Information über Gestaltungsmöglichkeiten der Kommunalpolitik. Die Waldreiterinnen, wie Sabine Rautenberg (Grüne), Sabine Estorff (SPD) und Sandrine Klimek (SPD) ihr Projekt getauft haben, freuen sich über eine rege Teilnahme und gute Gespräche. Es soll ein ungezwungener Austausch sein, überparteilich und informativ, die Themen werden von den teilnehmerinnen bestimmt. Egal ob Infrastruktur, Kinderbetreuung, Umwelt oder altersgerechtes Wohnen – es gibt Vieles, was die Mitbürgerinnen bewegt!

Die Waldreiterinnen laden Sie dazu ein am Donnerstag, den 28. September 2017 um 20 Uhr in das Gemeinsschaftszentrum der Gemeinde, Kortenkamp 6A, Großhansdorf (am Sportplatz, ehemals JuZe). Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an die Mail-Adresse waldreiterinnen@web.de .“

29.08.2017 in Aktuelles

So war unser Waldspaziergang mit Nina Scheer

 

Am 26. August traf sich eine Gruppe interessierter Großhansdorfer Bürgerinnen und Bürger, um die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer auf einem Politischen Waldspaziergang ganz persönlich kennenzulernen. In Zweiergesprächen, aber auch wechselnden kleinen Gruppen konnten so die Themen angesprochen werden, die für die Teilnehmer*innen für die Wahlentscheidung im Vordergrund stehen.

Nina Scheer: „Der Waldspaziergang ist eine schöne Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle politische Handlungsbedarfe auszutauschen. So wurde etwa über den Bedarf an Wohnraum und Fachkräftemangel, aber etwa auch über die Energiewende sowie parlamentarische Arbeit gesprochen.“

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2018, 10:00 Uhr Kreisparteitag und Kreiswahlkonferenz

05.02.2018, 19:00 Uhr Hauptausschuss

06.02.2018, 19:00 Uhr Sozialausschuss

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Sandrine Klimek, ich lebe seit 10 Jahren gut und glücklich mit meiner Familie in Großhansdorf und bin seitdem auch ehrenamtlich / gesellschaftspolitisch engagiert.

Was bewegt mich, mich politisch zu engagieren? Es gibt viele Dinge, die mich weltpolitisch interessieren und viele davon reichen bis in mein unmittelbares Lebensumfeld. Insofern verstehe ich es als selbstverständlich mich für den Bereich, den ich direkt beeinflussen kann, stark zu machen. Mein Interessenschwerpunkt liegt hierbei in der Kinder-und Jugend- sowie Bildungspolitik. Ich möchte, dass alle Kinder eine Chance auf qualitativ gute Bildung haben. Egal ob in Krippe, Kita oder Schulkindbetreuung – wir brauchen vernünftige Konzepte die unsere Kinder fit für die Zukunft machen; keine überfüllten Gruppen, keine resignierten Erzieher/innen oder Lehrer/innen und keine frustrierten Eltern, die sich im Kostendickicht der Kinderbetreuung verlieren.

Mein zweiter Schwerpunkt ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ich wünsche mir viel mehr Frauen in der Politik, die aktiv für ihre Rechte und Forderungen eintreten. Nächstes Jahr feiert das Frauenwahlrecht 100. Jubiläum und noch immer sind Frauen in vielen Bereichen benachteiligt und gerade in politischen Positionen unterrepräsentiert. Dies zu ändern ist mir ein großes persönliches Anliegen und ich würde mich freuen, wenn mehr Frauen sich trauen ihr Recht auf Beteiligung wahrzunehmen (und Beteiligung fängt in der Kommune an). Schluss mit den Trippelschritten! (Prof. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D.)