Bericht zur Mitgliederversammlung

Veröffentlicht am 03.04.2015 in Aktuelles

Der SPD-Ortsverein Großhansdorf hat in seiner Mitgliederversammlung seinen
Vorstand für die nächsten zwei Jahre turnusmäßig neu gewählt. Vorsitzender bleibt Reinhard Niegengerd, stellvertretende Vorsitzende Francesca Ramus,
Schatzmeisterin Karin Iding und Mitgliederbeauftragte Monika Mattlinger.
Neu im  Vorstand als Schriftführerin ist Sandrine Klimek. Beisitzer/innen bleiben Gudrun Apel, Sabine Estorff, Gunter Nuppnau und Georg Kunkel.

“Die SPD Großhansdorf setzt auf Kontinuität, sie geht sehr entschlossen und mit einer gut „eingespielten“ Mannschaft in die Zukunft und setzt sich weiterhin für eine soziale, umweltgerechte und nachhaltige Entwicklung Großhansdorfs ein”, betont Reinhard Niegengerd.

Ebenfall auf der Versammlung wurde intensiv über die Freihandelsabkommen CETA und TTIP diskutiertiert. Hierzu referierte der ehemaloige Bundestagsabgeordnete Eckart Kuhlwein, der vor 50 Jahren in die SPD im
Ortsverein Großhansdorf eintrat und heute in Ammersbek lebt und im dortigen Ortsverein wirkt. Das Ergebnis der sehr regen Diskussion der Großhansdorfer soll als Resolution an den SPD-Parteivorstand in Berlin gerichtet werden.

Großhansdorf (ve/pm)
Reinhard Niegengerd, Vorsitzender der SPD Großhansdorf

 

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

01.03.2018, 15:00 Uhr Bürgerbefragung in Großhansdorf

03.03.2018, 09:30 Uhr Bürgerbefragung in Schmalenbeck

05.03.2018, 19:00 Uhr Gemeindevertretung

Alle Termine

Mitglieder stellen sich vor

Mein Name ist Sabine Estorff. Ich bin 54 Jahre alt und lebe seit 17 Jahren mit meinem Mann und unserem 16-jährigen Sohn in Großhansdorf. Aufgewachsen bin ich in Ahrensburg. Studiert habe ich in Hildesheim und Hamburg. In Hamburg bin ich für die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung im Bereich Hochschulbau tätig.

Ich engagiere mich in der Kommunalpolitik, weil mir die Entwicklung des Ortes und die Lebensbedingungen in Großhansdorf wichtig sind. Mein Hauptanliegen ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und ein vielfältiges Angebot an Ärzten und Einkaufsmöglicheiten vor Ort zu sichern. Im baulichen Bereich geht es mir darum, die vorhandenen Verdichtungsmöglichkeiten zu entwickeln und auch großzügigere Strukturen zu erhalten.

Mein Start in die Kommunalpolitik begann 2008 als bürgerliches Mitglied in dem Bauausschuss in Großhansdorf. Inzwischen bin ich als Gemeindevertreterin im Bauausschuss, im Abwasser - und Kitabeirat tätig.

Die Entscheidungen der Gemeindevertretung und der gemeindlichen Ausschüsse haben eine unmittelbare Auswirkung auf die Entwicklung der Gemeinde und die individuellen Lebensbedingungen, bis hin zu ganz konkreten Einzelfallentscheidungen. Im Bewußtsein dieser Verantwortung vertrete ich Entscheidungen für eine lebenswerte Gemeinde, die den Einzelnen wahrnimmt und dabei das große Ganze im Blick hat.